Herzlich willkommen auf den Seiten der Katholischen Rundfunkarbeit beim Saarländischen Rundfunk!

Kirche im SR

Programmtipp

Gottes Heil

RadioKirche

„Kündet allen in der Not: Fasset Mut und habt Vertrauen“. So beginnt eines der bekannten Adventslieder aus dem katholischen Gesangbuch „Gotteslob“. Es liegt nah, diese Erfahrung von Not  und Verheißung in den Advent 2020 zu transportieren. Einen Advent, der so ganz anders ist als in den Jahren zuvor. Die Not ist die Pandemie, die Verheißung der Impfstoff? Wenn  das so einfach wäre. Die biblische, bzw. die christliche Botschaft ist da komplizierter. Sie erwartet die Auflösung aus einer ganz anderen Richtung: „Allen Menschen wird zuteil Gottes Heil“. Wie das gehen kann? Davon erzählt die „RadioKirche“ am Sonntag, den 6. Dezember ab 10:04 Uhr in SR2 KulturRadio aus der Basilika St. Johann in Saarbrücken. Martina Fries, Matthias Marx und Wolfgang Drießen lesen Texte zum Advent. Die Orgel spielt Bernhard Leonardy.

 

 

Der aktuelle Beitrag

1 - 1 von 187
  • Sonntag, 29. November 2020
  • Advent-Licht in meinem Leben

    Christian Schöneberger, Merzig

    SR 1 / 2 / 3 - Zwischenrufe

    Viele Lichter leuchten im Advent. Manchmal ist es auch eine einfache Taschenlampe.

     

1 - 1 von 187

Hier finden Sie das Manuskript der jeweils letzten (katholischen) Sendung und können chronologisch die weiteren katholischen Sendungen zurückverfolgen.

Die Sendetermine wechseln wöchentlich zwischen der evangelischen und der katholischen Kirche. Alle Podcasts - auch die der evangelischen Kolleginnen und Kollegen - finden Sie auf dieser Seite des SR zum Zwischenruf und zum Lebenszeichen.

Wenn Sie in früheren Sendungen seit Jahresbeginn 2020 stöbern und nachlesen wollen, finden Sie die Beiträge der Zwischenrufe und Lebenszeichen auf dieser Seite.

Auf unseren Seiten können Sie unsere religiösen Sendungen in den Programmen des SR nachhören, nachlesen und mit uns Kontakt aufnehmen. Sie erfahren, wer hinter den Programmen steckt, wo und wann ein Sonntagsgottesdienst – vielleicht aus Ihrer Pfarrgemeinde - übertragen wird. Und: Sie können natürlich auch Ihre Kritik (aber auch Ihr Lob) an unserer Arbeit direkt weitergeben