Herzlich willkommen auf den Seiten der Katholischen Rundfunkarbeit beim Saarländischen Rundfunk!

Programmtipp

Gottesdienstübertragung aus der Pfarrkirche St. Eligius in Völklingen

60 Jahre Partnerschaft verbindet Christen aus Bolivien mit den Christen aus dem Bistum Trier. 1960 wurde sie von dem aus Püttlingen/Saar stammenden Erzbischof von Sucre José Clemente Maurer und dem Trierer Bischof Matthias Wehr ins Leben gerufen. Im Rahmen der Partnerschaftswoche 2020 überträgt der Saarländische Rundfunk auf SR2 KulturRadio am Sonntag, 27. September ab 10:04 Uhr den Sonntagsgottesdienst aus der Pfarrkirche St. Eligius in Völklingen. Zu Gast sind  Volunteers aus verschiedenen Diözesen Boliviens, die sich für ein Jahr im Sozialen Friedensdienst im Bistum Trier engagieren. Zelebrant des Gottesdienstes ist Pfarrer Thomas Weber. Die Predigt hält Kaplan Michael Meyer, der viele Jahre in Bolivien tätig war. Musikalisch gestaltet wird der Partnerschaftsgottesdienst von Stefan Klemm, Dekanatskantor in St. Wendel und seiner Familie. Stefan, Anna, Monika, Thomas und Christian Klemm singen und spielen die „Misa de Solidaridad“ von Thomas Gabriel.

Der aktuelle Beitrag

Hier finden Sie das Manuskript der jeweils letzten (katholischen) Sendung und können chronologisch die weiteren katholischen Sendungen zurückverfolgen.

Die Sendetermine wechseln wöchentlich zwischen der evangelischen und der katholischen Kirche. Alle Podcasts - auch die der evangelischen Kolleginnen und Kollegen - finden Sie auf dieser Seite des SR zum Zwischenruf und zum Lebenszeichen.

Wenn Sie in früheren Sendungen seit Jahresbeginn 2020 stöbern und nachlesen wollen, finden Sie die Beiträge der Zwischenrufe und Lebenszeichen auf dieser Seite.

1 - 1 von 149
1 - 1 von 149

Auf unseren Seiten können Sie unsere religiösen Sendungen in den Programmen des SR nachhören, nachlesen und mit uns Kontakt aufnehmen. Sie erfahren, wer hinter den Programmen steckt, wo und wann ein Sonntagsgottesdienst – vielleicht aus Ihrer Pfarrgemeinde - übertragen wird. Und: Sie können natürlich auch Ihre Kritik (aber auch Ihr Lob) an unserer Arbeit direkt weitergeben